Frisch getrennt in den Advent

Christmas Single Edition - das erste Fest ohne Partner*in

Kommst du gerade frisch aus der letzten Beziehung? Bist du eigentlich noch dabei, das aktuelle Chaos in dir und um dich herum zu sortieren? Oder liegt deine Trennung vielleicht schon einige Wochen zurück? Erfahrungsgemäß ist es eher zweitrangig, wie frisch der Beziehungsabbruch ist, wenn es um die eine Frage geht:

Was ist mit Weihnachten?

 

Für frisch getrennte Frauen ist die Adventszeit und das familiäre Finale, Heiligabend, ein rotes Tuch. Vielleicht macht es dir auch Angst, nicht zu wissen, was auf dich zukommt? Schwirren dir vielleicht Fragen im Kopf herum, denen du dich lieber nicht stellen möchtest? Wo soll ich Weihnachten feiern? Bin ich etwa ganz allein? Wo feiern gemeinsame Kinder? Wie soll ich die Adventszeit ertragen? 

Besinnliche Zeit

Die Vorweihnachtszeit ist seit jeher als
besinnliche Zeit bekannt, doch was bedeutet Besinnlichkeit eigentlich genau?

Im Wort selbst steckt das Wort “Sinn”.
Besinnlichkeit kann bedeuten, sich mit Sinnhaftigkeit oder dem tieferen Sinn
von etwas (z.B. dem Leben) zu beschäftigen. Das kann mental und in Gedanken
geschehen, aber auch physisch im Alltag, in dem wir uns mit bestimmten
Gegenständen beschäftigen (z.B. einem Erinnerungsstück aus der Kindheit) oder
in dem wir Orte der Besinnlichkeit (Kirche, Natur, Ashram,…) aufsuchen.

 

Besinne dich in der Adventszeit einmal ganz
auf dich selbst, deine Gefühle und deinen Körper. Spüre dich selbst mit allen
Sinnen!

Fröhliche Weihnachten? Jetzt erst Recht!

Wenn man gerade eine schmerzhafte Trennung durchlebt, sind die Gedanken und Gefühle in der Regel von Verlust und Schmerz geprägt. Wir möchten versuchen, dich zu einem Gedankenexperiment zu ermutigen.

Was wäre, wenn du dir die Weihnachtszeit ganz nach deinen Vorlieben und Wünschen gestalten könntest? Du müsstest dich nach niemandem richten oder Rücksicht nehmen. Du könntest deine Zeit genau so einplanen, wie es dir gefällt.

Klingt verlockend? Ist es auch! Nutze deine Chance, um dir ein unvergessliches Fest zu bereiten. Du hast genug durchgemacht und solltest dir selbst eine gute Zeit schenken!

7 positive Rituale

Wir möchten dich in der kommenden Zeit unterstützen und haben sieben positive Rituale parat, um dich zu inspirieren.

 

  1. BEWUSST ANNEHMEN

Es ist völlig normal, dass deine Gefühle nach einer Trennung Achterbahn fahren. Setze dich in einem ruhigen Moment hin, mach es dir mit einer Kuscheldecke und einem warmen Tee gemütlich und schreibe sie auf! Wenn dir danach ist, lasse einzelne Emotionen gezielt zu. Gefühle wollen gefühlt werden.

  1. SELBSTFÜRSORGE

Kümmere dich um deinen Körper und deine Seele! Versuche zu spüren, was sie dir mitteilen wollen und was deine Bedürfnisse sind.

Wenn dir danach ist, ein langes Bad zu nehmen, genieße es in vollen Zügen und schenke dir ein paar luxuriöse Stunden mit einem tollen Badeschaum, einer Gesichtsmaske und schöner Musik.

Ein Spaziergang durch den Wald wirkt oft befreiend. Durch die körperliche Betätigung lassen sich Spannungen abbauen. Die frische und kalte Luft hilft dir durchzuatmen und einiges klarer zu sehen.

Gönne deinem Körper eine Extraportion Vitamine und bereite dir einen Obstteller vor, den du bei schöner Musik oder einem guten Buch schnabulieren kannst.

Hör dir zu und tu dir Gutes!

  1. VORFREUDE

Hilf deiner Vorfreude auf die Sprünge und plane deine Adventszeit!

Was gehört für dich zu Weihnachten dazu? Gibt es Dinge, auf die du eigentlich schon lange lieber verzichten würdest? Schreibe eine Bucket-List und plane die Adventszeit mit deinen ganz persönlichen Highlights!

Beispiele:

       Besuch auf einem Weihnachtsmarkt

       Feuerzangenbowle mit der besten Freundin und Heinz Rühmann

       Wohnung schmücken

       Wellnesswochenende zum ersten Advent

       Adventsbacken nur mit deinen Lieblingsrezepten

       regelmäßiger Sport (Skilanglauf im Schwarzwald)

       Mit Freunden ins Eishotel

       Lieferservice statt 6 Stunden in der Küche stehen

       Backen für einen guten Zweck

       sich selbst einladen und verwöhnen lassen (bei Mama, Freunden, erwachsenen Kindern,…)

       Regelmäßig lesen

All das sind nur Ideen. Du weißt am Besten, was dir gut tut und was dir Freude bereiten würde in den nächsten Wochen. Schäme dich bitte für keinen Wunsch und keinen Gedanken, der dir in den Sinn kommt.

  1. AUSMISTEN

Das Jahresende eignet sich super zum Ausmisten. Sichte deine Weihnachtskisten und trenne dich von allem, was dich traurig macht oder dir sowieso nie gefallen hat. Wenn du im Flow bist, kannst du natürlich auch andere Bereiche ausmisten und dir so emotional und räumlich Luft machen. Es fühlt sich bei vielen Frauen so an, als würde man ihr Gewicht von den Schultern nehmen. Probier es aus!

  1. SHOPPING

Nachdem du fleißig aussortiert hast, darfst du dich natürlich belohnen. Suche dir einen schönen Weihnachtsmarkt aus und genieße es, ganz in Ruhe an den Ständen entlang zu gehen. Vielleicht gönnst du dir einen Punsch oder heiße Maroni? Genieße deinen Ausflug und nimm dir ein ganz besonderes Erinnerungsstück mit, dass dich an dieses schöne Erlebnis erinnert. Ob es eine besondere Baumkugel ist, oder ein Stück handgemachte Seife, oder bunte Wollsocken, bleibt dir überlassen. Mach dir eine Freude!

  1. SCHMÜCKEN

Du hast jetzt die einmalige Chance, deine vier Wände so zu gestalten, wie es dir gefällt. Wenn du die Bude in ein Winterwunderland mit kiloweise Glitzer und Kunstschnee verwandeln möchtest, dann tu es! Es muss nur dir gefallen!

Hänge deine Lieblingsstücke auf, entzünde Duftkerzen oder Räucherstäbchen. Gestalte einen Adventskranz nach deinen Vorlieben. Erlaubt ist, was (dir!) gefällt.

  1. NEUE TRADITIONEN

Überlege dir, wie du die Adventszeit künftig verbringen möchtest. Möchtest du dir selbst ein oder zwei neue Traditionen schenken?

Zur Adventszeit gibt es vermehrt Veranstaltungen von kleineren Bands, Chören und Gospelgruppen, die Adventskonzerte spielen. In größeren Kirchen werden oft auch wunderbare Messen veranstaltet, die es sich zu besuchen lohnt.

 

Viele Paare oder Familien sind übrigens gar nicht abgeneigt, wenn man sich selbst zum Weihnachtsessen oder Adventsbacken einlädt. Weihnachten ist nicht nur die Zeit der Familien, sondern des Beisammenseins und der zwischenmenschlichen Nähe. Nur Mut!

Perspektive

Die Aussichten auf eine Adventszeit ohne Partner mag dir nach wie vor seltsam vorkommen. Du wirst natürlich Zeit brauchen, die Geschehnisse zu verarbeiten und das ist ok. Dennoch bietet die Adventszeit als Single-Lady tolle Möglichkeiten, nach sich selbst zu schauen und sich verwöhnen zu lassen. Versuche dieses Jahr als Probelauf oder als Übung zu sehen und alles anzunehmen, was auf dich zukommt. Vergiss nicht: Dies ist dein erstes Mal. Wenn sich etwas in diesem Jahr nicht bewährt, kannst du es im kommenden Jahr ganz einfach ändern und dir anpassen. Alles, was zählt, bist du!

Advents-Challenge auf Instagram

Wenn du dir für die Adventszeit noch mehr Support wünscht, ist unsere Advents-Challenge auf Instagram genau das Richtige für dich! An jedem Adventssonntag bekommt ihr weitere Impulse und kleine Aufgaben, um motiviert und selbstbewusst durch die Weihnachtszeit zu kommen.

Ein Präsent für dich!

Wir haben ein vorweihnachtliches Geschenk für dich. Um dir in der in der kommenden Zeit noch mehr Unterstützung zu bieten, bekommst du von uns das Wunderrebellin-Kartendeck. In über 50 Karten haben wir besondere Impulse und motivierende Gedanken für dich formuliert, mit denen du aktiv arbeiten kannst.

Weitere Impulse gefällig?

Wir möchten dich jeden Tag begleiten, um dir Anregungen für deinen weiteren Weg zu geben. Hierzu haben wir ein Kartendeck entwickelt, welches dir immer dann einen Impuls gibt, wenn du ihn benötigst. 

Allgemein

Frisch getrennt in den Advent

Christmas Single Edition – das erste Fest ohne Partner*in Kommst du gerade frisch aus der letzten Beziehung? Bist du eigentlich noch dabei, das aktuelle Chaos

Weiterlesen »
Allgemein

Trennung verarbeiten

Bist du gerade frisch getrennt, befindest du dich noch in der Schock-Phase? Der Schmerz ist enorm und am liebsten würdest du dich verkriechen, Decke über den Kopf ziehen und vom Expartner nichts hören und sehen. Das wäre es jetzt! Nicht wahr?

Weiterlesen »
Allgemein

Die Phasen einer Trennung

„Wir haben uns getrennt!
Ich fasse es nicht! Wie konnte es so weit kommen?
Wir haben uns so geliebt! Ich werde mich nie mehr verlieben können!“

Weiterlesen »