Über Uns

Das Team Hinter Der WunderRebellin

Mein Gesicht und meine Stimme werden dich durch viele Kanäle der WunderRebellin begleiten und ich freue mich sehr darauf, dir die Zeiten deiner Trennung damit zu erleichtern.

In Meditationen, Videos, dem Podcast sowie auf Facebook begleite ich dich.

Das Team hinter der WunderRebellin das ich leite, steht bereit dich mit ihrer ganzen Fühl- und Fachkompetenz durch all deine  Trennungsphasen authentisch zu begleiten. Wir sind für dich da.

Mein Name ist Ute, ich bin 49 Jahre jung, gegründet habe ich die WunderRebellin Anfang 2021:

Selbst hat sich bei mir die Trennung 2019 gezeigt und 2020 wurde es dann Realität.
25 Jahre Ehe, nichts mehr wert, ein Leben das sich von einem auf den anderen Moment von Grund auf veränderte.

Trennung vom Partner, privat und beruflich, eine Familie die plötzlich nicht mehr Teil meines Lebens war und erwachsene Söhne die ihre eigene Art hatten mit der Trennung umzugehen. So forderte diese aktive Trennungszeit von mir einiges.

Ach ja, ich bin seit fast 20 Jahren selbständig als Coach/Berater und begleite im Schwerpunkt die Nachfolge in Familienunternehmen.
Hier sind Krisen an der Tagesordnung. Doch meine persönliche Trennung  hat mich vor ganz neue Herausforderung gestellt.

Aber bei mir war nichts mit Kopf in den Sand stecken, sondern aufstehen und sich zeigen. Die Trennung als DIE Chance sehen.

Übrigens als DIESE CHANCE hat sie sich auch wirklich für mich gezeigt und  entpuppte sich, als ich es zugelassen hatte.

Meine größte Herausforderung in dieser Zeit war meinen eigenen Wert für mich neu zu bestimmen

Mein Impuls für dich:

Nutze jede einzelne Phase deiner Trennung. Bitte – FÜR DICH.
Dann wird dir deine WunderRebellin als Geschenk entgegen blitzen.
Diese Zeit ist vergleichbar mit dem Schleifen eines Diamanten –  der Wert entsteht erst durch das Schleifen und das Wertvollste kommt dadurch zu Tage – DU.

Ute Knödler

DER Kopf der WunderRebellinnen

Alexandra Cristea

Dein Guide für die „Quality Time“
in Deutschland

Ich heiße Alexandra, bin 37 Jahre jung und arbeite als Finanzbuchhalterin. 

Und ich darf sagen, ich bin Mitentwicklerin des Namens „WunderRebellin“.
Was mir sehr viel bedeutet, denn Ute ist eine sehr gute Freundin und eine unheimlich wichtige Person in meinem Leben!
Ich bin dankbar sie an meiner Seite zu haben.

Ich bin eine aufgeschlossene, positive und lebenslustige Frau und lache für mein Leben gern.

So kann ich mich heute beschreiben und das fühle ich auch!

Bis vor ein paar Monaten, nach der Trennung von meinem damals geglaubten Traummann, habe ich mich verloren, einsam und überfahren gefühlt.
Die größte Herausforderung war es, alles Alte los zu lassen.

Dabei ging es nicht unbedingt um ihn, sondern eher um die Zeit die wir hatten und jetzt nicht mehr haben. Zu akzeptieren, dass es zu Ende ist.

Ich hatte einfach Angst. Obwohl ich selbständig leben kann, meine eigene Wohnung habe, einen tollen Job und jede Menge wunderbarer Freunde und eine liebenswerte Familie, hatte ich Angst los zu lassen.
Deswegen hat die Trennungsphase auch 18 Monate gedauert. 

Was mir geholfen hat? VERTRAUEN!!!
Vertrauen in mich selbst. Ich kann alles schaffen. Ich habe gelernt auf mein Herz und auf mein Gefühl zu hören. Wenn es sich schlecht oder schwer anfühlt, dann ist es nicht richtig.

Mein Impuls für dich:

Meine Intuition zeigt mir was mir gut tut.
Und es ist MEIN Leben und ich habe nur dieses eine Leben! 
Am besten fängt man an, indem man lernt sich selbst zu lieben, sich zu schätzen und dankbar zu sein leben zu dürfen.

Ich bin Susanne, 47 Jahre jung, Mutter von 2 wunderbaren Söhnen im Alter von 15 und 13 Jahren, getrennt seit 2 Jahren. Ich bin eine Frohnatur und liebe die Bewegung in der wunderbaren Region, in der ich leben darf und habe die Natur als Kraftspender schätzen und lieben gelernt.

Nach 18 Jahren Ehe hatte ich endlich den Mut, das Gespräch mit meinem Mann zu führen wie es mit uns weitergehen soll. Den Gedanken von Trennung habe ich aber bereits  5 Jahre mit mir rumgetragen. Es tut so weh, wenn die Liebe zum Partner, den ich ausgewählt habe, schwindet und schwindet und auf einmal weg ist. Ich wollte dies lange nicht wahrhaben und mir eingeredet, dass die Liebe doch wieder zurückkommen muss. Leider nein! Ich war körperlich und seelisch am Ende.

Der Wunsch nach Ruhe und endlich aus dieser unerträglichen Anspannung raus,
hat mir mein Körper klar aufgezeigt.

Das Gefühl  versagt zu haben war fast unerträglich. Ich habe mich auch immer verantwortlich gegenüber meinem Ehemann gefühlt.
Gemeinsam holten wir Hilfe, um diese Situation zu besprechen und eine Lösung, die für alle stimmig ist, zu finden.

Jetzt nach 2 Jahren Trennung, habe ich zu mir zurück gefunden und wir führen eine respektvolle Beziehung als Eltern.
Ich liebe das Leben und bin dankbar, den Mut gefunden zu haben, den Schritt aus der Ehe gemacht zu haben. Eine Ehe, die wir für die Gesellschaft aufrechterhalten haben. 

Die lang ersehnte Ruhe und Raum für mich zu haben, wurde auch zur Herausforderung für mich. Alleine mit sich selber unterwegs zu sein, und sich auch unangenehmen Dingen zu stellen, war sehr hart.

Uns geht es heute viel besser und wir beide haben die Chance auf ein neues, spannendes Leben.

Als Eltern, tragen wir die Verantwortung gemeinsam weiter.
Wir hören einander aufmerksamer zu und sind auch viel offener in der Kommunikation geworden.

Susanne Bleuer

Dein Guide für die „Quality Time“
in der Schweiz